Windenschlepp wird bis auf weiteres ausgesetzt

Unsere Hanggelänge; Roxheim, Hargesheim & Raumbach dürfen derzeit nur von Vereinsmitgliedern, unter Beachtung der gültigen Regeln, benutzt werden.


Der DGCN hilft mit, das Artensterben auf unseren Äckern zu stoppen!

Die Mischung Blühende Landschaft verbessert die Nahrungsversorgung von Wild- und Honigbienen, Schmetterlingen und anderen blütenbesuchenden Insekten.

Diese Insekten übernehmen eine wesentliche Funktion bei der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen, steigern und sichern die Erträge in Landwirtschaft und Gartenbau.

Blütenbesuchende Insekten benötigen zur Sicherung von Fortpflanzung, Gesundheit und Ernährung Pollen und Nektar während der gesamten Insektensaison – diesem Anspruch wird diese Mischung mit einem lang anhaltenden Blühzeitraum gerecht.

Anwendungsgebiete sind Blühstreifen in der Agrarlandschaft oder mehrjährige Stilllegungen, aber auch kleinere Bereiche im Garten.

Auch die Feldlerche ´Vogel des Jahres 2019` und andere Bodenbrüter finden hier Brut- und Rückzugsbereiche.

 

Pflanzen:

Die Kulturformen sind im ersten Jahr prägend, später dominieren die ausdauernden Wildarten. Die Mischung ist für eine Standzeit von ca. 5 Jahren konzipiert und kann zur Biogasproduktion verwendet werden.

Die Wildpflanzen sind entsprechend ihrer Verbreitung regional angemischt.

Die Mischung erreicht eine Höhe von 80-140 cm.

 

Pflege:

Nicht unbedingt erforderlich. Schnitt im Frühjahr möglich. Für Wildbienen sind Stauden-Wintersteher eine wichtige Ressource. Ampfer- und Distelplatten frühzeitig abmähen oder ausstechen.

 

Ansaat:

Mitte April bis Ende Juni
1 g/m² bzw. 10 kg/ha auf größeren Parzellen,  2 g/m² in Kleinflächen, z.B Garten.

 

Saatgut::

Rieger-Hofmann GmbH, In den Wildblumen 7-13, 74572 Raboldshausen

Tel.: 07952 / 921899-0, Fax 07952 / 921889-99





Für Gastflieger

Informationen für unsere Gäste


Mitglied werden

Informationen für die Mitgliedschaft


Spenden

Und das ohne Geld zu verlieren!